Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

Admin erstellte das Thema Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 4 Wochen her

Hamburg, 24. Januar 2019 – Entwickelt für die Bedürfnisse professioneller Anwender in Bezug auf Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit, Präzision und Bildqualität und trotzdem immer noch kompakt und leicht: Die OM-D E-M1X ist nach Angaben von OLYMPUS das perfekte Werkzeug für alle Fotografen, die draußen unterwegs sind. Robust wie nie zuvor, mit einem integrierten Akkuhandgriff und neusten Imagingtechnologien soll die OM-D E-M1X das Potenzial des Micro Four Thirds Sensorformats unterstreichen. Laut Hersteller sei die E-M1X ist mit der weltbesten Bildstabilisierung (IS) [1] ausgestattet, ihr Autofokussystem wurde weiterentwickelt und zwei TruePic VIII Bildprozessoren ermöglichen lt. OLYMPUS eine überaus schnelle Reaktionsgeschwindigkeit sowie High-Res-Shots aus der Hand. Im Zusammenspiel mit den hochauflösenden M.Zuiko Objektiven soll die Kamera eine herausragende Bildqualität erzielen und ihr wahres Können besonders bei Anwendungen, bei denen Größe, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit unabdingbar sind – wie in der Natur-, Dokumentar- und Sportfotografie, unter Beweis stellen. Die OM-D E-M1X soll mit der gesamten Palette an professionellen Micro Four Thirds Objektiven und Zubehör von Olympus kompatibel und ab Ende Februar zum Preis von 2.999 EUR/3.499 CHF (Body) erhältlich sein.





Zwei Jahre nach dem Launch der Olympus OM-D E-M1 Mark II, der M.Zuiko PRO Objektive sowie des Olympus PRO Service kommt mit der neuen E-M1X eine weitere Kamera für professionelle Anwender auf den M8rkt. Ein integrierter Akkuhandgriff, das lt. OLYMPUS weltbeste staub- und spritzwassergeschützte sowie frostsichere Gehäuse [2] und zahlreiche Features, die von Profifotografen gewünscht wurden, sollen die E-M1X zu einer Kamera machen, die hinsichtlich Stabilität, Ergonomie und Bedienkomfort Maßstäbe setzt und professionelle Ergebnisse unter nahezu allen Wetterbedingungen liefert. Der bewährte 5-Achsen-Sync-IS ist mit einem neuen Gyrosensor ausgestattet und kompensiert jetzt bis zu 7,5 EV-Stufen1. Das OM-D AF-System wurde weiterentwickelt und bietet nun zusätzliche Wahlmöglichkeiten der Fokuspunkte sowie eine neue intelligente Motiverkennungsfunktion, mit der sich bestimmte Motivmerkmale automatisch verfolgen lassen. Die High-Speed-Aufnahmeleistung wurde optimiert, Anti-Flicker-Shooting hinzugefügt.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören: eine Handheld-High-Res-Shot-Funktion, die ohne Stativ angewendet werden kann, eine Live-Graufilterfunktion, ein anpassbares Menü, Stromversorgung und Laden über USB sowie zwei UHS II SD-Kartenfächer. In Kombination mit den außergewöhnlich leistungsstarken M.Zuiko Objektiven, einem neuen kabellosen Blitzgerät FL-700WR und der Bildverwaltungssoftware „Olympus Workspace“ ist die E-M1X das perfekte Werkzeug für professionelle Ergebnisse.

OM-D E-M1X HAUPTMERKMALE:
  • Maximale Zuverlässigkeit und Funktionalität für optimale Ergebnisse in nahezu jeder Situation
  • Intuitives Design mit integriertem Akkuhandgriff für erstklassige ergonomische Steuerung im Hoch- und Querformat
  • Weltbester Staub- und Spritzwasserschutz sowie Frostsicherheit[2]
  • Weltbeste Bildstabilisation mit Kompensation von bis zu 7,5 LW-Schritten[1]
  • Neuentwickeltes AF-System mit zahlreichen AF-Messfeldmodi und Einstellungen sowie intelligenter Motivverfolgung
  • 20,4-MP-Live-MOS-Sensor mit verbessertem Supersonic Wave Filter für Staubschutz
  • Dualer TruPic VIII Hochgeschwindigkeits-Bildprozessor für ultrakurze Reaktionszeit und neue innovative Funktionen
  • Abmessungen: B 144,4 mm x H 146,8 mm x T 75,4 mm
    Gewicht: ca. 849 g (nur Gehäuse), 997 g (mit 2 Akkus und SD-Karten)
  • Erhältlich ab Ende Februar 2019 für 2.999 EUR/3.499 CHF (nur Gehäuse)
  • Pro-Capture-Modus für Actionfotografie mit RAW-Aufnahmen ohne Blackout
  • 50 MP High-Res-Shots aus der Hand
  • Live-ND-Funktion für längere Verschlusszeiten ohne externen Graufilter
  • Wichtigste „OM-D Movie” Videofähigkeiten: 4K und C4K, OM-Log400, Verschiedene IS-Einstellungen, Zeitlupenaufnahme mit 120 Bildern pro Sekunde in Full HD
  • Integrierte Feldsensoren, um detaillierte Metadaten in Fotos und Videos zu speichern
  • Anti-Flicker-Aufnahmefunktion
  • Zwei UHS-II SD-Kartenfächer
  • Zwei Akkus in innovativem Kassettensystem und USB-Ladefunktion


Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort

Mit dem integrierten Akkuhandgriff liefert die E-M1X die perfekte ergonomische Voraussetzung, die sich Fotografen bei der Arbeit wünschen. Vertikaler und horizontaler Handgriff bieten identisch angeordnete Bedienelemente, sodass die Kamera in jeder Position intuitiv zu bedienen ist.

Layout, Form und Höhe aller Tasten und Hebel wurden von Grund auf neu designt, damit Anwender sich voll auf die Aufnahme über den Sucher konzentrieren können. Dieser kommt mit einem neuen optischen Design und einer in der Branche führenden Vergrößerung von 0,83x (entsprechend 35 mm). Sowohl auf dem horizontalen als auch auf dem vertikalen Handgriff befindet sich ein Multi-Selektor-Joystick, mit dem sich die Position der Messfelder schnell verändern lässt. Zusätzlich zum Standard-Arretierhebel erlaubt der neue C-Arretierhebel die Sperrung der Bedienelemente in der vertikalen Position sowie das selektive Sperren von bestimmten Bedienelementen.

Dank der OM-D Wetterfestigkeit – die bei der E-M1X auf ein neues Niveau gehoben wurde und weiterhin die beste der Welt ist – hat die Kamera die firmeninternen Spritzwasserschutztests2, die strenger sind als beim IPX1 Standard, bestanden. Für Anwender bedeutet dies optimale Sicherheit bei nahezu allen Wetterbedingungen. Staub- und Spritzwasserschutz sowie Frostsicherheit2 bleiben selbst beim Anschluss eines Fernbedienungskabels, eines Mikrofons oder Kopfhörers erhalten.

Das Sensor-Staubschutzsystem ist jetzt mit einem verbesserten Super Sonic Wave Filter (SSWF) inklusive spezieller Beschichtung ausgestattet, der 30.000 Mal pro Sekunde vibriert. Und die Wahrscheinlichkeit, dass Staub oder Schmutz Fotos und die Kamera ruinieren, wurde um den Faktor 10 reduziert. Noch mehr Zuverlässigkeit bieten die Konstruktion zur Wärmeabfuhr (Heat-Pipe) während der Video- und der Serienbildaufnahme sowie eine Top-Verschlusslebensdauer von 400.000 Auslösungen.

Da gleich zwei Akkus vom Typ BLH-1 (identisch mit der E-M1 Mark II) in der Kamera verwendet werden können, lassen sich jetzt bis zu 2.580 Fotos aufnehmen. USB Power Delivery (USB-PD) von Stromquellen mit bis zu
100 W erlaubt das komplette Aufladen der Akkus in der Kamera in etwa zwei Stunden.


Überarbeitetes Autofokussystem für optimalen Komfort, Geschwindigkeit und Präzision

Das OM-D AF-System wurde für die E-M1X komplett überarbeitet: Basierend auf dem Phasendetektions-AF-Sensor mit 121 Kreuzsensoren der OM-D E-M1 Mark II wurde der AF-Algorithmus erheblich verbessert. Darüber hinaus nutzt die E-M1X AF-Informationen der aufgenommenen Bilder, um das schnelle Verfolgen von unvorhersehbaren Motivbewegungen und Veränderungen in der Geschwindigkeit von Motiven zu ermöglichen.

Verschiedene zusätzliche AF-Einstellungen stehen zur Verfügung, darunter Messfeld-Modi (unterstützt jetzt Gruppen mit 25 Fokuspunkten) und anpassbare Positionseinstellungen für AF-Bereiche bei der Verwendung der Kamera im Vertikal- oder Horizontalmodus. Fokuspunkte lassen sich mit dem neuen Multi-Selektor-Joystick schnell verschieben.

Eine neue intelligente Motiverkennungsfunktion lässt das AF-System spezielle Motive (Motorsport, Flugzeuge, Züge) automatisch erkennen, auf den optimalen Bereich fokussieren und diesen verfolgen, sodass sich der Anwender voll auf die Bildkomposition konzentrieren kann.

Mit einem AF-Arbeitsbereich von bis zu -6 LW[3] soll zuverlässiges Fotografieren auch bei wenig Licht garantiert werden.


Geschwindigkeit und Bildqualität

Geschwindigkeit und Bildqualität der neuen E-M1X werden gesteuert von einem 20,4-Megapixel-Live-MOS-Sensor mit neuer Beschichtung für verbesserte Empfindlichkeit sowie zwei TruPic VIII Prozessoren, die grundlegende Leistungsfaktoren wie Einschaltzeit und Aktivierung aus dem Sleep-Modus optimieren. Die zwei Prozessoren sorgen nicht nur für schnellere Kamerafunktionen, sondern bilden auch die Basis für die Unterstützung der beiden High-Speed-UHS-II-SD-Kartenfächer, neue Aufnahmefunktionen wie Handheld-High-Res-Shot, Live ND und den intelligenten Motiverkennungs-AF.

Durch die Einführung eines neuentwickelten Gyrosensors bietet die E-M1X die weltweit beste Bildstabilisierung. In Kombination mit einem M.Zuiko IS PRO Objektiv kann der 5-Achsen-Sync-IS circa 7,5 Blendenstufen kompensieren[1], wodurch der Einsatz eines Stativs überflüssig und mobiles Fotografieren in vielen Situationen einfacher möglich wird.

Bei inaktivem Autofokus ermöglicht die E-M1X High-Speed-Serienaufnahmen mit maximal 60 Bildern pro Sekunde, für Momente, die in nur Bruchteilen von Sekunden geschehen und für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Mit aktivierter AF/AE-Verfolgung können maximal 18 Bilder pro Sekunde erzielt werden.

Im Pro-Capture-Modus nimmt die Kamera vor der finalen Auslösung jetzt bis zu 35 Bilder auf. Diese bewährte mit der OM-D E-M1 Mark II eingeführte Funktion ist ideal für Actionfotografie.

Mit der High-Res-Shot-Funktion können Bilder mit maximal 80 Megapixeln aufgenommen werden (Tripod High Res Shot). In der OM-D E-M1X steht nun außerdem eine Handheld-High-Res-Shot-Funktion zur Verfügung, die 50-Megapixel-Aufnahmen ermöglicht – ohne durch Verwacklungen verursachte Unschärfe.

Eine neue integrierte Live-ND-Funktion (Graufilter) ermöglicht längere Verschlusszeiten. Das Live-Bild kann durch den Sucher vorab betrachtet und vor der Auslösung bearbeitet werden. Es sind fünf Stufen möglich: ND2 (entspricht einer Belichtungszeitstufe), ND4 (2 Stufen), ND8 (3 Stufen), ND16 (4 Stufen) und ND32 (5 Stufen).


Video

Die E-M1X ist mit allen Funktionen ausgestattet, die Videografen benötigen. Mit dem Cinema 4K (C4K, 4096 x 2160) steht ein hochaufgelöstes Filmformat zur Verfügung, das mehr Flexibilität in der Postproduktion bietet. Der leistungsstarke 5-Achsen-Bildstabilisator und die elektronische Stabilisierung ermöglichen 4K- und C4K-Videoaufnahmen aus der Hand mit drei einstellbaren Bewegungskompensationen, je nach Körperhaltung und Bewegung des Fotografen. Um die für Dokumentar- und Naturaufnahmen typischen veränderlichen Belichtungsbedingungen auszugleichen, unterstützt die E-M1X Log-Aufnahmen. OM-Log400 liefert Videos ohne Detailverluste bei Schatten oder Spitzlichtern und bietet größere Freiheiten in der Videokreativität durch Color Grading. Darüber hinaus werden nun High-Speed-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde in Full HD unterstützt – so lassen sich Kinofilme mit Zeitlupenwirkung aufnehmen.


Weitere Funktionen

In die OM-D E-M1X sind ein GPS-Sensor, ein Temperatursensor, ein Manometer und ein Kompass integriert, zusammen als „Feldsensoren“ bezeichnet. Neben geografischen Informationen wie Längen- und Breitengrad erkennen und speichern diese Sensoren die Temperatur, die Höhe und Richtung der Kamera und fügen diese Aufnahmedetails den Bildern hinzu.

Mit der Anti-Flicker-Funktion erkennt die Kamera die Flickerfrequenz künstlicher Lichtquellen und aktiviert den Verschluss bei höchster Helligkeit, um ungleichmäßige Belichtungen und Farbgebungen zwischen aufeinanderfolgenden Bildern zu minimieren. Flickerscan unterdrückt Streifenmuster, die durch die Verwendung des Silent Modus (elektronischer Verschluss) und bei Videoaufnahmen entstehen können, sodass Anwender die Verschlusszeit feinabstimmen können.

Die neue WLAN-Aufnahme gestattet Tethered Shooting ohne Kabel und ermöglicht mit der „Olympus Capture“ Kamerasteuerungssoftware die drahtlose Übertragung von Bildern auf den Computer.


PRO Service und Gewährleistungsverlängerung

Besitzer der Kamera können sich für den Olympus PRO Service anmelden, wie hier beschrieben www.olympus.eu/proservice . Wie bei jeder Olympus Kamera und jedem Objektiv erhält der Käufer einer E-M1X eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung[4], wenn er das Produkt auf der Plattform MyOlympus unter www.my.olympus.eu registriert.


Ausgewähltes Zubehör

Zeitgleich mit der E-M1X gehen eine neue Bildverwaltungssoftware sowie ein elektronisches Blitzgerät und für drahtlose Blitzsteuerung an den Start.


Bildverwaltungssoftware „Olympus Workspace“

Diese Bildverwaltungssoftware bietet authentische Ansichts- und Bearbeitungsfunktionen mit zahlreichen Workflows für professionelle Anwender. Besitzer einer Olympus Kamera können Olympus Workspace kostenlos herunterladen.


Elektronisches Blitzgerät FL-700WR

Der FL-700WR ist ein leistungsstarker elektronischer Blitz und kompatibel mit kabelloser Funkauslösung. Während des kabellosen Betriebs kann er als Steuereinheit oder Blitz mit integriertem Empfänger verwendet werden. Das kompakte, leichte Design garantiert exzellente Mobilität mit hoher Intensität bei einer maximalen Leitzahl von 42 (ISO 100/m). Dank seiner staub- und spritzwassergeschützten sowie frostsicheren (-10 °C) Konstruktion arbeitet er auch unter widrigen Bedingungen, beispielsweise bei Regen, zuverlässig.


Funkauslöser FC-WR & Funkempfänger FR-WR

FC-WR und FR-WR können mehrere Blitzgeräte von der Kamera aus fernsteuern und ermöglichen so eine vielfältige drahtlose Blitzfotografie. Wie beim FL-700WR erlaubt das staub- und spritzwassergeschützte sowie frostsichere (-10 °C) Design den Einsatz in unterschiedlichsten Bereichen. Die Steuereinheit kann sich mit drei Gruppen und einer unbegrenzten Zahl an Blitzgeräten verbinden.


Ankündigung: Neues Supertelezoom M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO

Um die Möglichkeiten für Teleaufnahmen mit der E-M1X zu erweitern, kündigt Olympus heute die Entwicklung des Supertelezooms M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO an. Ebenfalls in Entwicklung ist der Telekonverter M.Zuiko Digital 2x MC-20. Für Superteleaufnahmen mit einer Brennweite von 2.000 mm (entsprechend 35 mm) aus der Hand.

Das M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO ist ein Supertelezoomobjektiv der M.Zuiko PRO Serie, designt für exzellente optische Leistung in einer kompakten, leichten Form, staub- und spritzwassergeschützt sowie frostsicher (-10 °C). Es wird mit einem eingebauten 1,25-fach-Telekonverter ausgestattet sein, mit dem blitzschnell eine maximale Brennweite von 1.000 mm[5] (entsprechend 35 mm) erreicht werden kann – optimal für Natur- und Sportfotografie. Die ins Objektiv integrierte Bildstabilisation unterstützt den 5-Achsen-Sync-IS, wenn sie in Verbindung mit der Bildstabilisierung des Kameragehäuses genutzt wird. Der Verkaufsstart ist für 2020 geplant.

Der Telekonverter M.Zuiko Digital 2x MC-20 verdoppelt die Brennweite des angeschlossenen Objektivs und zeichnet sich durch exzellente Mobilität sowie Staub- und Spritzwasser- und Frostschutz (-10 °C) aus. Er ist kompatibel mit dem derzeit in Entwicklung befindlichen M.Zuiko Digital ED 150-400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO und M.Zuiko Digital ED 300 mm F4.0 IS PRO sowie M.Zuiko Digital ED 40-150 mm F2.8 PRO. Der Verkaufsstart ist für Sommer 2019 geplant.


Produktspezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die neuesten Spezifikationen finden Sie auf der Olympus Website unter www.olympus.de .




1) Kompensation von circa. 7,5 LW-Schritten in Kombination mit dem M.Zuiko Digital ED 12-100 mm F4.0 IS PRO bei einer Brennweite von 100 mm (entsprechend 35 mm: 200 mm) und Bildstabilisierung bei halb gedrücktem Auslöser: aus. Entspricht CIPA-Standards, wenn auf zwei Achsen korrigiert (Y- und Z-Achse/Nicken und Gierung). Stand 24. Januar 2019.

2) Staub-, spritzwassergeschützt sowie frostsicher (-10 °C) nach Olympus Testverfahren. Entspricht IPX1 basierend auf IEC Standard Publikation 60529.

3) Verwendetes Objektiv: M.Zuiko Digital ED 45 mm F1.2 IS PRO

4) Sechs Monate zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungsfrist des Landes, in dem die Kamera/das Objektiv gekauft wurde.

5) Bei Verwendung des eingebauten Telekonverters. Größtmögliche Blende F5.6.

Vorstehende Informationen basieren auf einer Pressemitteilung der Olympus Deutschland GmbH.
Es kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernommen werden.

Anhänge:
Letzte Änderung: 2 Monate 4 Wochen her von Admin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kreier antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 4 Wochen her

Wie beurteilt ihr, was man bisher erfahren hat?

Ich wundere mich aber, dass der Sucher nicht höher auflöst, dass es keinen neuen Sensor gibt und dass dementsprechend immer noch 121 AF Sensoren verfügbar sind.

Hoffnung macht mir der folgende C-AF Test:
mirrorlesscomparison.com/olympus-vs-olympus/omd-em1x-vs-em1-ii/

Nur noch Kopfschütteln kann ich bei den tollen C-AF Programmen für Züge usw. Das ist doch ganz klar eine Wildlife und Sportkamera, wieso gibt es keine Programme für BIF, Ballsport, was weiß ich? Der Mehrwert gegenüber der E-M1 II scheint MIR auf den ersten EIndruck jedenfalls eher bescheiden auszufallen.

Das 150-400mm sieht dagegen richtig spannend aus, mal sehen, was sowas dann kostet...

Grüße,
Michael

Letzte Änderung: 2 Monate 4 Wochen her von Kreier.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

wolfcgn antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 4 Wochen her

Hallo Michael,

meiner Ansicht nach hat Olympus einfach auf der Grundlage der E-M1 Mk. II eine gute Kamera gebaut und dabei besonders auf Profi-Fotografen, die auf eine robuste und ergonomisch hervorragend gestaltete Kamera angewiesen sind, geachtet. Sozusagen die E-M1 Mk. II sorgsam und konsequent (und auch recht vorsichtig) weiterentwickelt. So richtig "der Knaller" ist es aus meiner Sicht eher nicht geworden, aber vielleicht täusche ich mich ja...

Schön zu wissen ist es, dass die E-M1 Mk. II einen eigenen Nachfolger erhalten wird. So kann ich abwarten, ob und welche Kamera auf mich als Hobbyfotograf einen besonderen Reiz ausüben wird und ob dieses reicht, tatsächlich auch Geld auszugeben.

Das eigentliche Problem ist es auch meiner Sicht, dass im Vorfeld der Kameravorstellung geradezu ein großer Erwartungsdruck geschürt wurde - keine Ahnung, warum. Obwohl mir ein wenig schwant, dass es Bestrebungen einzelner geben könnte, Olympus zu schaden - denn das in letzter Zeit festzustellende andauernde Meckern gegen mFT und Olympus insbesondere fällt mir da durchaus auf.

Die Entwicklung geht halt Schritt für Schritt weiter, und Wunschvorstellungen wie Global Shutter, perfekter C-AF, monsterhafte Sensorauflösung usw. sind nicht unbedingt einfach und für die Kunden noch finanzierbar umzusetzen. Bei einer solchen Erwartungshaltung bleiben halt gewisse Enttäuschungen nicht aus

Zur Frage der Unterstützung für Fahrzeuge/Flugzeuge - das ist wohl ein erster Schritt hin zu umfassender Unterstützung auch in anderen Bereichen. Und z.B. eine Unterstützung für die Verfolgung großer Eisenbahnfahrzeuge dürfte ein erster, jetzt schon erfolgversprechender umsetzbarer Anfang sein. Eine Meise im Flug zu verfolgen dürfte deutlich anspruchsvoller, vielleicht im Moment auch zu anspruchsvoll, sein. Und ehrlich, ich habe noch nie einen C-AF für die Eisenbahnfotografie vermisst... :dry:

Auf einen neuen, deutlich verbesserten Sensor habe ich nicht wirklich gehofft, aber wenn es denn so gekommen wäre - so wäre es doch auch schön... ;-) Ein erkennbar weiterentwickelter C-AF hätte aber auf jeden Fall nicht geschadet.

Mal schauen, wie sich die E-M1X in der Praxis schlagen wird. Und später dann seine Leistungsfähigkeit mit der der E-M1 Mk. III vergleichen.

Das 150-400/4.5 finde ich eine interessante Neuheit. Die derzeitige Farbgebung - Geschmackssache; für mich ist das Design zu knallig. Mir wäre lieber ein schwarzes Objektiv als diese wilde, auf mich leicht chaotisch anmutende Mischung von Cremeweiß (?) und Schwarz. Es wirkt auf mich irgendwie signalfarben...

Und ob später tatsächlich bis zu 1.000 mm Brennweite mit einer Offenblende von gut 11.0 gut zu händeln sein werden... Mal schauen... Zu FT-Zeiten einfach undenkbar, und offenkundig gibt es hier derzeit die größeren praktischen Fortschritte im Fotobereich.

Neben der neuen Oly-Software, die schon interessant aussieht (Olympus workspace), ist aus meiner Sicht der Telekonverter MC-20 die für mich interessanteste Neuheut, die schon Mitte des Jahres uns allen zur Verfügung stehen soll. Da freue ich mich auch drauf... :lol:

Die nächsten Wochen und Monate werden interessant - also ich werde den weiteren Fortgang ein wenig beobachten... ;)

Folgende Benutzer bedankten sich: akauffmann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

volker antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 3 Wochen her

Hallo allerseits!

einer der großen Vorteile von mFT-Systemen ist meiner Meinung nach, dass das Gesamtgewicht im Vergleich zu anderen Systemen relativ gering ist und hierdurch Vogelfotografen eine Mobilität sowie Einsatz-Szenarios eröffnet werden, die bei anderen Systemen schwer erreichbar sind.

Dass nun der Batteriegriff und die Kamera aus einem Guss sind, reduziert bei der Vogelfotografie die Flexibilität. Wenn ich in mehr als 10 Meter Höhe mit einem Hochstativ arbeite, hat jedes Gramm Gewicht enormen Einfluss auf die zulässige max. Belastbarkeit an der Spitze des Hochstativs bei voll ausgefahrenem Zustand. Da kann ich zumindest bei meinem Stativ nur mit wohl überlegten Kamera/Objektiv-Kombinationen arbeiten. Mal eben den schweren Batteriegriff abschrauben, um die Kamera auf dem Hochstativ einsetzen zu können, geht halt eben bei einer E-M1X nicht mehr.

Ich sehe - auch im Hinblick auf das angekündigte 150-400 mm und das sicher nicht leichte Gewicht - ein wenig die Gefahr, dass die guten Argumente für mFT zunehmend egalisiert werden.

Ein wesentlicher Vorteil der E-M1X wird gegenüber der E-M1 II in der Möglichkeit begründet sein, in den ProCapture-Modi 287 RAW- Aufnahmen in Folge aufnehmen zu können. Also fast 5x soviel wie mit der E-M1 II.

Da für die E-M1X lt. Olympus der Phasendetektions-AF-Sensor mit 121 Kreuzsensoren der E-M1 II übernommen worden sei, lassen sich die verbesserten AF-Algorithmen der E-M1X größtenteils auf die E-M1 II übertragen, weswegen wir schon bald mit einem Firmware-Update für die E-M1 II rechnen dürfen.

Auf den 2er-Konverter bin ich auch gespannt, vor allem auf dessen Qualität und Preis.


Viele Grüße
Volker

Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kreier antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 3 Wochen her

Ich bin gespannt, ob die E-M1 II ein C-AF Update bekommen wird - drücken wir die Daumen!
Leider scheint der normale C-AF der Konkurrenz immer noch kräftig hinterherzuhinken, die neuen Modi für Züge, Flugzeuge und Motorsport scheinen dagegen sehr gut zu funktionieren. Ich hätte mir hier wirklich einen riesigen Satz vorwärts erhofft, schließlich ist das eine extrem auf Action ausgelegte Kamera. Wie es aussieht, kann sie aber im C-AF nicht mit den Modellen von Sony, Canon, Nikon oder Fuji mithalten und das ist insofern ein echtes Problem, als die meisten dieser Kameras billiger und kleiner sind und auch noch eine bessere Bildqualität mitbringen. Uff. Und mit Objektiven wie dem 500mm 5.6 ist so ne Nikon nicht mal schwerer.
All die anderen Features sind zwar toll - aber dafür schleppt man nicht so einen Knochen rum.
Ganz ehrlich: meine bisherige Überzeugung für MFT gerät ins Wanken. Olympus ist top beim Bildstabi, aber die anderen (außer Canon) holen kräftig auf und beim Autofokus haben alle anderen Systeme mehr zu bieten. Momentan werde ich die E-M1 II weiterverwenden und beobachten, was der Markt macht, denn da ist ja so einiges im Umbruch, für Vogelfotografie kann ich mir aber mehr und mehr ein anderes System vorstellen. Vielleicht kommt ja bald noch ein toller Tiermodus für den C-AF dazu und die E-M1 III fokussiert wie in unseren Träumen - aber irgendwie glaube ich es nicht mehr so recht.
Im Urlaub ist die Oly für mich nach wie vor ungeschlagen mit dem 12-100mm, auch bei Makro und Weitwinkel bin ich zufrieden.

Viele Grüße,
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

volker antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

2 Monate 3 Wochen her

Hallo Michael,

Du schreibst u. a.:

Olympus ist top beim Bildstabi, aber die anderen (außer Canon) holen kräftig auf und beim Autofokus haben alle anderen Systeme mehr zu bieten.


Mir wäre neu, dass bspw. die aktuellen Nikon-SYSTEMKAMERAS einen besseren Autofokus als die E-M1 II bzw. die G9 hätten.

Wie kommst Du zu dieser Aussage?

Viele Grüße
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok