Top Ranked

Neue Fotos

1 2
MFT-Finalisten: Internat. Vogelfotowettbewerb CH 2018

Im Jahr 2018 haben nach Angaben des Ausrichters 532 Fotografinnen und Fotografen aus 17 Ländern fast 7.000 Bilder bei dem seit 2012 jährlich von der renommierten Schweizer Vogelwarte ausgerichteten Vogelfotowettbewerb eingereicht, aus denen eine Jury auch dieses Jahr 100 Finalisten-Fotos in nachstehenden Kategorien wählte:

  • Allgemein (ca. 30 Finalisten)
  • Emotion (ca. 30 Finalisten)
  • Action (ca. 30 Finalisten)
  • Jugend (10 Finalisten)

Zwei Fotos, die mit Micro-Four-Thirds-Ausrüstung angefertigt wurden, sind unter den 100 Finalisten vertreten. Ein weiteres MFT-Bild (E-M1 II + 50-200er) wurde in die TOP65 in der Kategorie Emotion gewählt, schaffte es aber dann nicht in die TOP30.
Bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr bei diesem Wettbewerb noch weitere MFT-Fotos unterschiedlicher Fotografen weit oben landen.

Zumindest im Bereich der Vogelfotografie ist man folglich mit gehobener MFT-Ausrüstung durchaus in der Lage, auch eine Fachjury mit dem Bildmaterial zu überzeugen.

Die Schweizerische Vogelwarte wird noch dieses Jahr einen Bildband mit den 100 Finalisten-Fotos herausgeben.

 

Wasserralle geht über Ast 

Zwergtaucher-Küken mit Heidelibelle

Vögel - Magazin für Vogelbeobachtung 04/18

Nah dran mit Micro Four Thirds

Mit der Kamera im Lebensraum der Wasserralle

In der am 7. September 2018 erscheinenden Ausgabe 4/18 der Zeitschrift "Vögel - Magazin für Vogelbeobachtung" werden Aufnahmen von der scheuen Wasserralle präsentiert, die mit den MFT-Kameras E-M1 II von Olympus und DC-G9 von Panasonic realisiert wurden.

Hier werden ergänzend zum Printmedium weitere Fotos - darunter MakingOf-Aufnahmen - von dieser verborgen lebenden Vertreterin der Rallenvögel gezeigt.

Auszüge des Artikels können hier beim DWJ-Verlag eingesehen werden.

Die Wasserralle - Nah dran mit Micro Four Thirds (MFT)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok