Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

volker antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

Hallo allerseits!

einer der großen Vorteile von mFT-Systemen ist meiner Meinung nach, dass das Gesamtgewicht im Vergleich zu anderen Systemen relativ gering ist und hierdurch Vogelfotografen eine Mobilität sowie Einsatz-Szenarios eröffnet werden, die bei anderen Systemen schwer erreichbar sind.

Dass nun der Batteriegriff und die Kamera aus einem Guss sind, reduziert bei der Vogelfotografie die Flexibilität. Wenn ich in mehr als 10 Meter Höhe mit einem Hochstativ arbeite, hat jedes Gramm Gewicht enormen Einfluss auf die zulässige max. Belastbarkeit an der Spitze des Hochstativs bei voll ausgefahrenem Zustand. Da kann ich zumindest bei meinem Stativ nur mit wohl überlegten Kamera/Objektiv-Kombinationen arbeiten. Mal eben den schweren Batteriegriff abschrauben, um die Kamera auf dem Hochstativ einsetzen zu können, geht halt eben bei einer E-M1X nicht mehr.

Ich sehe - auch im Hinblick auf das angekündigte 150-400 mm und das sicher nicht leichte Gewicht - ein wenig die Gefahr, dass die guten Argumente für mFT zunehmend egalisiert werden.

Ein wesentlicher Vorteil der E-M1X wird gegenüber der E-M1 II in der Möglichkeit begründet sein, in den ProCapture-Modi 287 RAW- Aufnahmen in Folge aufnehmen zu können. Also fast 5x soviel wie mit der E-M1 II.

Da für die E-M1X lt. Olympus der Phasendetektions-AF-Sensor mit 121 Kreuzsensoren der E-M1 II übernommen worden sei, lassen sich die verbesserten AF-Algorithmen der E-M1X größtenteils auf die E-M1 II übertragen, weswegen wir schon bald mit einem Firmware-Update für die E-M1 II rechnen dürfen.

Auf den 2er-Konverter bin ich auch gespannt, vor allem auf dessen Qualität und Preis.


Viele Grüße
Volker

Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kreier antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

Ich bin gespannt, ob die E-M1 II ein C-AF Update bekommen wird - drücken wir die Daumen!
Leider scheint der normale C-AF der Konkurrenz immer noch kräftig hinterherzuhinken, die neuen Modi für Züge, Flugzeuge und Motorsport scheinen dagegen sehr gut zu funktionieren. Ich hätte mir hier wirklich einen riesigen Satz vorwärts erhofft, schließlich ist das eine extrem auf Action ausgelegte Kamera. Wie es aussieht, kann sie aber im C-AF nicht mit den Modellen von Sony, Canon, Nikon oder Fuji mithalten und das ist insofern ein echtes Problem, als die meisten dieser Kameras billiger und kleiner sind und auch noch eine bessere Bildqualität mitbringen. Uff. Und mit Objektiven wie dem 500mm 5.6 ist so ne Nikon nicht mal schwerer.
All die anderen Features sind zwar toll - aber dafür schleppt man nicht so einen Knochen rum.
Ganz ehrlich: meine bisherige Überzeugung für MFT gerät ins Wanken. Olympus ist top beim Bildstabi, aber die anderen (außer Canon) holen kräftig auf und beim Autofokus haben alle anderen Systeme mehr zu bieten. Momentan werde ich die E-M1 II weiterverwenden und beobachten, was der Markt macht, denn da ist ja so einiges im Umbruch, für Vogelfotografie kann ich mir aber mehr und mehr ein anderes System vorstellen. Vielleicht kommt ja bald noch ein toller Tiermodus für den C-AF dazu und die E-M1 III fokussiert wie in unseren Träumen - aber irgendwie glaube ich es nicht mehr so recht.
Im Urlaub ist die Oly für mich nach wie vor ungeschlagen mit dem 12-100mm, auch bei Makro und Weitwinkel bin ich zufrieden.

Viele Grüße,
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

volker antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

Hallo Michael,

Du schreibst u. a.:

Olympus ist top beim Bildstabi, aber die anderen (außer Canon) holen kräftig auf und beim Autofokus haben alle anderen Systeme mehr zu bieten.


Mir wäre neu, dass bspw. die aktuellen Nikon-SYSTEMKAMERAS einen besseren Autofokus als die E-M1 II bzw. die G9 hätten.

Wie kommst Du zu dieser Aussage?

Viele Grüße
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kreier antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

volker schrieb: Hallo Michael,

Mir wäre neu, dass bspw. die aktuellen Nikon-SYSTEMKAMERAS einen besseren Autofokus als die E-M1 II bzw. die G9 hätten.

Wie kommst Du zu dieser Aussage?


Ich habe nicht gemeint, dass jede Kamera besser ist als die E-M1 II, was den C-AF angeht und es kann sein, dass die von dir genannten da noch nicht mitkommen - zu den spiegellosen Nikons weiß ich nocht nichts. Aber Nikon wird mit D5 und D500 bei praktisch jedem C-AF Test zusammen mit der Sony A9 als Referenz geführt und A7 III, aktuelle Fujis, Canon DSLR oder auch die EOS R schneiden im Vergleich überall besser ab.

Eine interessante Ergänzung: ich habe eben ein Video angesehen, wo behauptet wurde, dass der Flugzeugmodus mit fliegenden Vögeln ganz gut funktioniert. Vielleicht kommt da ja bald noch was nach...

Grüße, Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

volker antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

Dass Nikon SPIEGELREFLEX-Kameras einen sehr guten AF besitzen, ist nichts neues!

Da Spiegelreflexsysteme aber bald nur noch im Museum zu finden sein werden, orientiere ich mich auch nicht an diesen, sondern an den zukunftsorientierten spiegellosen Systemen, wenn ich mich nach Mitbewerbern von MFT-Systemen umschaue.

Und mit Linsen gleicher Lichtstärke/Brennweite (KBE) sind spiegellose Systeme der von Dir genannten bekannten Platzhirsche wesentlich schwerer und AF-mäßig nach meinen Recherchen schlechter als die MFT-Systeme, weil dieser Hersteller mit Spiegelreflexdomäne mit ihrem Knowhow hinterherhinken. AF-Patente, die auf Spiegelreflexkameras zugeschnitten sind, kannst Du halt bei Spiegellosen in den Müll werfen.

Dann kommt noch hinzu, dass keine der von Dir angeführten Kameras auch nur annähernd eine Seriebildgeschwindigkeit wie die E-M1 II oder die G9 bringen kann. Ich habe vor 1 Woche zusammen mit einem Nikon-Kamerabesitzer Reiherenten fotografiert. Ich wusste bis dato nicht, dass - wie er mir erklärte - der AF bei seiner Kamera im Zusammenspiel mit seinem Klappdisplay grottenlahm wird (LiveView), wenn er Fotos unmittelbar über der Wasseroberfläche machen will.

Ich könnte noch zig weitere Punkte anführen, die im Hinblick auf mobile Wildlife-Vogelfotografie für moderne DSLMs sprechen.


Viele Grüße
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kreier antwortete auf das Thema: Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5

7 Monate 2 Wochen her

Hallo Volker,
es ist ja keineswegs alles schlecht, ganz und gar nicht, aber es ist eben doch einige Luft nach oben. Und gerade Sony zeigt ja im spiegellosen Bereich, dass die DSLRs nicht zwangsweise im Vorteil sind. Ich wundere mich etwas über deinen Sinneswandel, warst du doch immer einer der größten Kritiker des C-AF der Olympus Kameras!


Hi Michael,

damit wir nicht aneinander vorbeireden: Ich wäge die unterschiedlichen Systeme als Gesamtpaket für die VOGELFOTOGRAFIE ab. Du hast nun mal bei den von Dir genannten Sony A9 und A7 III nicht den 2x-Crop-Faktor und damit einhergehenden Vorteile. Natürlich ist die Bildqualität dieser Kameras superb, aber bestimmte Fotos könnte ich aufgrund ihrer Restriktionen überhaupt nicht mit ihnen machen. Bspw. die über zwei Aststümpfe laufende/springende Wasserralle. Dafür benötigte ich definitiv die ProCapture-Geschwindigkeit.

Auch hatte ich vor 2 Jahren einmal versucht, einen rüttelnden Wiedehopf abzulichten, der seine aus dem Brutbaum schauenden Jungen in der Luft füttert. Die ca. 12B/s dr E-M1.1 reichten hierfür nicht aus.

Und was die C-AF-Leistung angeht, hast Du völlig richtig in Erinnerung, dass ich diese stets als stark verbesserungswürdig eingestuft habe. Wenn Du im Oly recherchierst, wirst Du feststellen, dass ich unlängst dort geschrieben habe, dass m. E. nicht die Hardware der E-M1 II der limitierende Faktor für den C-AF ist, sondern deren deren suboptimal implementierten AF-Algorithmen. Dass die E-M1X nun lt. Olympus auf Basis des E.M1 II phasendetektions-AF-Sensor mit 121 Kreuzsensoren durch verbesserte Algorithmen einen wesentlich besseren AF haben soll, bestätigt jetzt meine seinerzeitigen Ausführungen im Hinblick auf die Güte der AF-Algorithmen. Die entsprechend angepasste Firmware für die E-M1 II soll schon bald erscheinen. ;-)

Egal - ich mag meine E-M1 II und schaffe es meistens auch, damit die Bilder zu machen, die ich will. Wenn plötzlich etwas vor mir geschieht, die Kamera eigentlich richtig dafür eingestellt ist und dann leider der Fokus nicht zupackt, dann verfluche ich sie manchmal aber auch - aber das kennst du ja.


Nö, kenne ich nicht! :evil:

Hast du vor, dir die X zu holen?


Nein, vorerst noch nicht, wenngleich mich der stark erhöhte RAW-Puffer für 60 Serienbilder/s sowie der 50MP-Hires-Modus aus der Hand schon sehr interessieren, sofern letzterer sich als praxistauglich erweist.

Ich setze ja bekanntlich in erster Linie auf kleinere, hochwertige Optiken und versuche, möglichst nah an die gewünschten Motive heranzukommen. Da ich auch mit dem Hochstativ in Höhen > 10 Meter arbeite, scheidet zumindest hierfür die E-M1X aus.

Was hältst du vom 150-400? Ich zittere ja vor dem Preis (und dem Gewicht), prinzipiell interessiert es mich aber sehr. Die Road Map zeigt auch noch ein Telezoom außerhalb der Pro Reihe, auf das ich ebenfalls gespannt bin, da ich gerne eines hätte, aber das 75-300 nicht leiden kann und beim 100-400 den Dual-IS vermissen würde.


Das 150-400er hört sich zwar sehr gut an, aber mit Konverter kommt man natürlich auch hierbei auf Blendenstufen, die bereits das Fotografieren von dynamischeren Vogelfotos sehr schwierig machen. Und natürlich steigt auch das Risiko, atmosp. Störungen "einzufangen".

Die Inkompatibilitäten der DUAL/HYBRID-Stabis bei Olympus und Panasonich sind wirklich sehr schade. Aber mal ganz ehrlich: Viele Fotografen messen Datenblättern zu viel Bedeutung bei. Sowohl die Sensor-Stabis als auch die der Objektive sind inzwischen so fortgeschritten, dass man davon nicht zwingend seine Kaufentscheidung derart abhängig machen sollte, nur um in einer Herstellerlinie zu bleiben.

Das Pana 100-400 ist für seinen Preis und Flexibilität (Zoom) m. E. wirklich ein gelungenes Produkt und zudem sehr leicht.
Natürlich kommt es nicht an die Bildqualität des 300er f4 heran, ist aber dafür auch nicht so schwer und ermöglicht mir die Anpassung des Bildausschnittes. Alles eine Abwägungssache!

Kurzum: Ich kenne viele Vogelfotografen mit teuerstem Equipment, aber sie machen trotzdem nicht die "passenden" Fotos! ;)


Viele Grüße
Volker

Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok