Volker hat auf das Thema „Grüße aus dem tiefen Westen“ im Forum geantwortet. vor 3 Monaten

Hallo Frank,

herzlich Willkommen, schön, dass Du diese Seite gefunden hast!

Ich beneide Dich wg. Deiner Möglichkeiten, mal eben spontan in die Niederlande zu fahren. :lol:

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Grüße aus Schleswig - Holstein“ im Forum geantwortet. vor 3 Monaten

Hallo Wolfram,

schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Besonders spannend (und auch gut) finde ich, dass Du schon immer an der Natur interessiert warst und erst später zum Fotografieren gekommen bist. Bei mir ist das ähnlich. Nach meiner Ansicht ist die Liebe zur Natur und unseren gefiederten Freunden eine der wichtigsten Voraussetzungen, auch gute Fotos zu machen.

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Wildlife-Vogelfotografie: Was versteht Ihr darunter?“ im Forum geantwortet. vor 3 Monaten

Kreier schrieb: Deine Beispiele mit Alpendohlen und den Fotoverstecken für zahlende Kunden mit Anfütterung fallen für mich in dieselbe Kategorie - kein Wildlife, weil man kein natürliches, vom Menschen nicht beeinflusstes Verhalten beobachten


Naja, ganz so einfach ist das womöglich beim Alpendohlenbeispiel auch wieder nicht. Denn die gleichen Alpendohlen fliegen vlt. 100 Meter weiter auf irgendeinen Ast, wo Du gerade herumläufst und dabei gar nicht ahnst, dass er gerade von einer Almhütte hergeflogen kommt. Und nun?

Und was ist mit Baggerseen, die vom Menschen angelegt wurden, in denen Angler sich um den Fischbestand kümmern?
Sind Fotos von dort (Fischadler, Kormoran, Eisvogel) keine Wildlifeaufnahmen?
Man könnte nun sagen, dass die Tiere dort ja auch hinfliegen und Fische erbeuten, wenn keine Menschen zugegen sind. Aber die Nahrung, in dem Fall die Fische, wurden ebenso vom Menschen eingebracht wie beim o. a. Alpendohlenbeispiel auf irgendeinem Berg, weil eine Pommes runterfällt.

Fotoverstecke ermöglichen natürlich Wildlifeaufnahmen, sogar richtig gute, allerdings muss dafür auf Anfütterung usw. verzichtet werden.


Kennst Du irgendein kommerzielles "Hide" für Vogelfotografen, das nicht durch die Schaffung bestimmter Situationen für die Vögel absichtlich attraktiv (mit Gewöhnungseffekt) gemacht wurde/wird, etwa, weil sie dort eine stets mit Wasser gefüllte Tränke, Nahrung usw. vorfinden?
Kein Anbieter kommerzieller Versteckt wird riskieren, dass seine Kunden nichts vor die Linse bekommen und diese dann noch ihren Frust weiter kommunizieren.

Prinzipiell habe ich aber überhaupt nichts gegen Bezahlverstecke, nur die entstehenden Fotos sind halt extrem austauschbar. Wenn man eine bestimmte Art mal aus der Nähe sehen möchte, sind die Verstecke aber eine nette Möglichkeit, die ich selbst aber noch nicht ausprobiert habe. Fotografieren würde mir da aber ziemlich wenig Freude machen... wenn ich z.B. an die polnischen Adler denke, da sieht man echt Jahr für Jahr Fotos, die einfach 1:1 identisch aussehen.


Ja, das sehe ich genau so wie Du. Allerdings können wir diesbezüglich noch ein weiteres "Fass" aufmachen, da bspw. in Spanien häufig Greifvögel für den Tourifotografen auch noch mit lebendigen Vögeln angelockt werden, was ich für ein absolutes Nogo halte.



Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Wildlife-Vogelfotografie: Was versteht Ihr darunter?“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Michael,

am Futterhäuschen handelt es sich Deiner Meinung nach nicht um Wildlifeaufnahmen. Aber wie schätzt Du dann bspw. Aufnahmen auf Berghütten ein, zu denen Alpendohlen wg. der Speisereste von Touristen fliegen und dann fotografiert werden?

Und was ist von Fotoverstecken zu halten, die zunehmend angeboten werden und selbst Zeitgenossen die tollsten Aufnahmen von besonderen Arten ermöglichen, ohne das sie sich groß abmühen müssen?

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat ein neues Thema „ Wildlife-Vogelfotografie: Was versteht Ihr darunter?“ im Forum erstellt. vor 4 Monaten

Hallo,

die Frage, durch welche Merkmale eigentlich Wildlife-Aufnahmen gegenüber Nicht-Wildlife-Aufnahmen abgrenzbar sind, lässt sich gar nicht son einfach beantworten, wie man vlt. zunächst vermutet.

Sind Fotos im eigenen Garten am Futterhäuschen "Wildlife"-Aufnahmen?
Angenommen, man entfernt das Futterhäuschen ein paar Tage und die Vögel kommen aus Gewohnheit nach wie vor: Würdet Ihr die entstehenden Fotos als Wildlife-Aufnahmen bezeichnen?

Ich bin gespannt darauf, nach welchen Kriterien Ihr Fotos als Wildlife-Bilder "durchgehen" lassen würdet. ;-)


Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Michael,

ach Du meine Güte, das war mir wirklich nicht aufgefallen, sorry!

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Fototräume 2019“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Peter,

ich bin seit ca. 3-4 Jahren am Ziegenmelker mit dem Ziel Tagaufnahmen "dran" und Du willst nicht wissen, wieviel Zeit ich bereits investiert habe.

Diese Vögel abends "murren" zu hören und mit ihren klatschenden Schwingenschlägen fliegen zu sehen, ist auch in Deutschland nicht das große Problem, wenn man weiß, wo sie sich aufhalten. Sie dagegen tagsüber ruhend zu finden, gleicht in der von Dir geschilderten Umgebung (diese Habitatstruktur des Ziegenmelkers kenne ich nur zu gut ;-) einem 6er im Lotto. Die meisten Fotos entstehen durch Zufallsbegegnungen (Aufscheuchen) sowie Aufspüren der Tiere im Rahmen von Telemetrieprojekten.

Good Luck! ;-)

Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Fototräume 2019“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

peterfu schrieb: Hi zusammen,
ich bin ganz bescheiden:
Ziegenmelker steht bei mir für den Sommer oben auf der Liste. Wir sind dann im Norden in einem Gebiert, wo er zahlreich zuhause ist.


Hallo Peter,

da es in Deutschland nirgends ein Gebiet gibt, in dem der Ziegenmelker "zahlreich zuhause ist", fährst Du wohl in´s Ausland?
Darf ich erfahren, wohin?
Und hast Du Dir schon Gedanken gemacht, wie Du diesen Meister der Tarnung tagsüber entdecken kannst?

Dann im Herbst ein Ausflug zu den Kranichen oder Spätsommer.
Und natürlich unsere Brutvögel im Garten - mal sehen, wer sich durchsetzt: Grünspecht oder Star. Die beiden wechseln sich regelmäßig ab.
Und vielleicht, je nach Zeit und Umstände: Einige Ausflüge an Nahe oder Glan, Eisvögel.


Der Grünspecht wird sich dieses Jahr durchsetzen. ;-)

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Michael,

wie meinst Du das mit "Deinen Post editiert"?

Was soll ich denn editiert haben? :ohmy:

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Fototräume 2019“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Michael,

hast Du Deine Liste inzwischen "gebastelt"?

Mich hätte schon sehr interessiert, welche Fotos andere Birder 2019 gerne realisieren würden.

@Wolfgang: Wo hängt´s?


Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Dass Nikon SPIEGELREFLEX-Kameras einen sehr guten AF besitzen, ist nichts neues!

Da Spiegelreflexsysteme aber bald nur noch im Museum zu finden sein werden, orientiere ich mich auch nicht an diesen, sondern an den zukunftsorientierten spiegellosen Systemen, wenn ich mich nach Mitbewerbern von MFT-Systemen umschaue.

Und mit Linsen gleicher Lichtstärke/Brennweite (KBE) sind spiegellose Systeme der von Dir genannten bekannten Platzhirsche wesentlich schwerer und AF-mäßig nach meinen Recherchen schlechter als die MFT-Systeme, weil dieser Hersteller mit Spiegelreflexdomäne mit ihrem Knowhow hinterherhinken. AF-Patente, die auf Spiegelreflexkameras zugeschnitten sind, kannst Du halt bei Spiegellosen in den Müll werfen.

Dann kommt noch hinzu, dass keine der von Dir angeführten Kameras auch nur annähernd eine Seriebildgeschwindigkeit wie die E-M1 II oder die G9 bringen kann. Ich habe vor 1 Woche zusammen mit einem Nikon-Kamerabesitzer Reiherenten fotografiert. Ich wusste bis dato nicht, dass - wie er mir erklärte - der AF bei seiner Kamera im Zusammenspiel mit seinem Klappdisplay grottenlahm wird (LiveView), wenn er Fotos unmittelbar über der Wasseroberfläche machen will.

Ich könnte noch zig weitere Punkte anführen, die im Hinblick auf mobile Wildlife-Vogelfotografie für moderne DSLMs sprechen.


Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo Michael,

Du schreibst u. a.:

Olympus ist top beim Bildstabi, aber die anderen (außer Canon) holen kräftig auf und beim Autofokus haben alle anderen Systeme mehr zu bieten.


Mir wäre neu, dass bspw. die aktuellen Nikon-SYSTEMKAMERAS einen besseren Autofokus als die E-M1 II bzw. die G9 hätten.

Wie kommst Du zu dieser Aussage?

Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Volker hat auf das Thema „Angekündigt: OM-D E-M1X + Supertelezoom 150-400 mm F4.5“ im Forum geantwortet. vor 4 Monaten

Hallo allerseits!

einer der großen Vorteile von mFT-Systemen ist meiner Meinung nach, dass das Gesamtgewicht im Vergleich zu anderen Systemen relativ gering ist und hierdurch Vogelfotografen eine Mobilität sowie Einsatz-Szenarios eröffnet werden, die bei anderen Systemen schwer erreichbar sind.

Dass nun der Batteriegriff und die Kamera aus einem Guss sind, reduziert bei der Vogelfotografie die Flexibilität. Wenn ich in mehr als 10 Meter Höhe mit einem Hochstativ arbeite, hat jedes Gramm Gewicht enormen Einfluss auf die zulässige max. Belastbarkeit an der Spitze des Hochstativs bei voll ausgefahrenem Zustand. Da kann zumindest bei meinem Stativ nur mit wohl überlegten Kamera/Objektiv-Kombinationen arbeiten. Mal eben den schweren Batteriegriff abschrauben, um die Kamera auf dem Hochstativ einsetzen zu können, geht halt eben bei einer E-M1X nicht mehr.

Ich sehe - auch im Hinblick auf das angekündigte 150-400 mm und das sicher nicht leichte Gewicht - ein wenig die Gefahr, dass die guten Argumente für mFT zunehmend egalisiert werden.

Ein wesentlicher Vorteil der E-M1X wird gegenüber der E-M1 II in der Möglichkeit begründet sein, in den ProCapture-Modi 287 RAW- Aufnahmen in Folge aufnehmen zu können. Also fast 5x soviel wie mit der E-M1 II.

Da für die E-M1X lt. Olympus der Phasendetektions-AF-Sensor mit 121 Kreuzsensoren der E-M1 II übernommen worden sei, lassen sich die verbesserten AF-Algorithmen der E-M1X größtenteils auf die E-M1 II übertragen, weswegen wir schon bald mit einem Firmware-Update für die E-M1 II rechnen dürfen.

Auf den 2er-Konverter bin ich auch gespannt, vor allem auf dessen Qualität und Preis.


Viele Grüße
Volker

Mehr lesen...

Alexander Kauffmann and 2 others people reacted to gefällt Harald's Foto vor 4 Monaten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok